Deutsch Englisch

Speichern

Trefferanalyse

Abmelden

 
 
 
 

______________

Weitere Kataloge und Datenbanken


Systematische Suche ab 1994
(nur SUB)


Systematische Suche bis 1945 (nur SUB)

______________

Video-Tutorials

______________

Ausgeliehen oder
nicht vorhanden?
Bücherwunsch für Studierende

______________

Home Universität


Home SUB

1 von 1
      
* Ihre Aktion  Suchen Validierung des Sanierungsfortschrittes in der Paratuberkulosebekämpfung eines ausgewählten Milchviehbestandes bei Einsatz serologischer Diagnostikverfahren
Online Ressourcen (ohne Zeitschr.)
[Elektronische Ressource]
Titel: 
VerfasserIn: 
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
2009
Umfang: 
Online-Ressource (PDF-Datei: 144 S., 721 KB) : Ill., graph. Darst
Anmerkung: 
Sprache der Zusammenfassung: Deutsch
Langzeitarchivierung Langzeitarchivierung gewährleistet
Bibliogr. Zusammenhang: 
Hochschulschrift: 
Göttingen, Univ., Diss., 2009
Identifier: 
URN: urn:nbn:de:gbv:7-webdoc-2859-9
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Dewey Dezimal-Klassifikation: [23sdnb] 630 ; 630
Inhalt: 
Ein Milchviehbestand im Raum Göttingen wurde mit zwei damals in Deutschland zugelassenen ELISA-Tests untersucht. Es zeigte sich, dass der Betrieb mit Paratuberkulose stark verseucht war. Der Anteil von Svanovir-ELISA-Reagenten unterlag dabei starken Schwankungen. Er war am 18.12.2001 am höchsten (77,2%), dann sank er wieder und betrug am 02.02.2005 noch 51,6%. Am 27.07.2005 ging er wieder nach oben (70,7%). In der letzten Untersuchung am 09.05.2008 betrug er immer noch 52,5%. Im IDEXX-ELISA betrug die Infektionsrate am 08.02.2000 23,6%. Nach Entfernung der Reagenten fiel der Anteil zum 02.02.2005 auf 2,1%, um am 27.07.2005 wieder anzusteigen (33,3%). In der letzten Untersuchung am 09.05.2008 betrug er nur noch 5,1%. Damit ist es durch die Entfernung positiver Tiere und Einhaltung von Hygienemaßnahmen gelungen, den Infektionsdruck innerhalb von acht Jahren von 23,6% auf 5,1% zu senken. Einige Tiere waren MAP-Ausscheider, obwohl bei ihnen serologisch keine Antikörper nachweisbar waren. Die Beobachtungen zeigten, dass bei jeder Untersuchung eine große Anzahl der Tiere im Vergleich zur vorigen Untersuchung ihren Antikörperstatus verändert hatte. Jüngere Tiere reagierten dabei mit niedrigeren Antikörpertitern als ältere. Um die Korrelation beider ELISAs zu bestimmen, wurde unter anderem eine Varianz-Analyse mittels Generalised Linear Mixed Model angewendet ...
 
Sachgebiete: 
 
Link: 
http://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl/?webdoc-2859 Kostenfrei zugänglich ohne Registrierung
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:7-webdoc-2859-9 Kostenfrei zugänglich ohne Registrierung
1 von 1
      
Über den Zitierlink können Sie diesen Titel als Lesezeichen ablegen oder weiterleiten
 
1 von 1